IRIS AUSTERE   Life- & Business-Coach

Einzelcoachings | Seminare | Workshops

Website in english >>

TAPPING TECHNIK

Seine Wurzeln hat die Tapping-Technik/Klopftechnik in der Gestalttherapie, basierend auf der Thought Field Therapy von Dr. Roger Callahan, der Gestalttherapie von Fritz & Laura Perls und der Weiterentwicklung von EFT = Emotional Freedom Techniques von Gary Craig.  In Deutschland bereits von den Krankenkassen anerkannt hat sich die Akupunktur mit Nadeln im Bereich körperlicher Heilung durchgesetzt und hervorragend bewährt.  Die Nutzung des Wissens über die Meridianbahnen und deren Korrelation mit sämtlichen Organen und somit auch mit unseren Emotionen hat sich in den letzten 30 Jahren über zahlreiche empirische Studien beweisen lassen.  

Die Tapping-Techniken  nutzen dieses Wissen in der einfachen und effektiven Form, als dass bestimmte Akupunkturpunkte auf den Meridianbahnen, die wiederum das ganze Spektrum an Emotionen abdecken, leicht mit den Fingerspitzen beklopft werden (also nicht mit Nadeln wie in der Körper-Akupunktur), in Kombination mit traditionellen Elementen der Gestalttherapie.

Diese revolutionäre Methode wird in den USA von Tausenden von Therapeuten seit den 80er Jahren angewandt und verbreitet sich auch in Deutschland im psychotherapeutischen Bereich wie ein Lauffeuer und wird von der BPTK (Bundespsychotherapeutenkammer) bereits mit Akkreditierungspunkten für Psychiater und Psychotherapeuten ausgezeichnet. Es dient vor allem der Selbsterfahrung, der Erweiterung des Bewusstseins sowie der Persönlichkeitsentwicklung.

In den 70er Jahren gelang dem Japanischen Wissenschaftler Dr. Hiroshi Motojamas der physikalische Nachweis von Akupunkturpunkten. Er berichtete insbesondere von Wechselwirkungen zwischen der Energie, die aus den Fingerspitzen kommt, und dem sie umgebenden elektrischen Feld. 1989 konnte Prof. Dr. Hartmut Heine, Anatomieprofessor und Leiter des Anatomischen Instituts der Universität Witten-Herdecke, ebenso das Vorhandensein von Akupunkturpunkten nachweisen, was eine Sensation in der medizinischen Fachwelt war.

In der Klopftechnik werden 14 bestimmte Akupunkturpunkte sanft mit den Fingerspitzen beklopft, wobei sämtliche Organe und deren emotionale Bezugspunkte stimuliert werden und auf diese Weise – in Kombination mit der aktuellen Emotion, die im Bewussten angesprochen wird – lösen sich emotionale Blockaden im Meridiansystem auf.  Es bleibt die Erinnerung an die angeklopfte Situation, jedoch die emotionale Belastung wird aufgehoben.

 

 

WAS SIND MERIDIANE

Die Meridiane sind nach Auffassung der traditionellen chinesischen Medizin die Leitbahnen, durch die die Lebensenergie Chi hindurchfließt. Beim Tapping werden einzelne Punkte der Meridiane geklopft und somit Energieblockaden im Körper aufgelöst.

Zitat aus dem Buch "Gesund durch Akupunkt-Massage nach Penzel":

1985 gelang drei französischen Wissenschaftlern im Pariser Necker-Krankenhaus der Nachweis, dass die Meridiane tatsächlich existieren (was bis dahin noch heftig umstritten war). Sie injizierten mehr als 100 Probanden eine Tracer-Substanz, also einen radioaktiven Markierungsstoff (das Radionuklid Technetium 99, das üblicherweise in der Schilddrüsendiagnostik verwendet wird), sowohl an bestimmten Akupunkturpunkten als auch an "neutralen" Kontrollpunkten. Anschließend verfolgten sie die Ausbreitung des Radionuklids im Körper mit einer Szintillationskamera. Dabei stellten sie fest, dass die Substanz von den neutralen Punkten aus nicht weiterwanderte; von den Akupunkturpunkten aus hingegen folgte sie den erwarteten Verläufen der Meridiane. Damit war erwiesen, dass die Meridiane nicht ins Reich der medizinischen Märchen gehören; dies haben inzwischen auch andere Forschungsversuche bestätigt.

:: Tapping-Punkte / Klopfpunkte  ::

In den 70er Jahren gelang dem Japanischen Wissenschaftler Dr. Hiroshi Motojamas der physikalische Nachweis von Akupunkturpunkten. Er berichtete insbesondere von Wechselwirkungen zwischen der Energie, die aus den Fingerspitzen kommt, und dem sie umgebenden elektrischen Feld. 1989 konnte Prof. Dr. Hartmut Heine, Anatomieprofessor und Leiter des Anatomischen Instituts der Universität Witten-Herdecke, ebenso das Vorhandensein von Akupunkturpunkten nachweisen, was eine Sensation in der medizinischen Fachwelt war.

In der Tapping-Technik werden 14 bestimmte Akupunkturpunkte sanft mit den Fingerspitzen beklopft, wobei sämtliche Organe und deren emotionale Bezugspunkte stimuliert werden und auf diese Weise – in Kombination mit der aktuellen Emotion, die im Bewussten angesprochen wird – lösen sich emotionale Blockaden im Meridiansystem auf.  Es bleibt die Erinnerung an die angeklopfte Situation, jedoch die emotionale Belastung wird aufgehoben.

 

Behandlungsablauf mit der Tapping-Technik

Schritt 1 – Herausarbeiten des Problems und möglichst genaues Formulieren
mit anschließender Einschätzung auf der Belastungsskala von 0 bis 10. Hierbei wird eingeschätzt, wie belastend das Problem momentan gerade ist, wobei 10 den höchsten Wert der Belastung darstellt.

Schritt 2 – Atemgleichgewichtsübung
Bequem hinsetzen, die Beine ausstrecken und das linke über das rechte Bein kreuzen. Dann die Arme ausstrecken und den rechten über den linken Arm kreuzen, die Handflächen zueinander drehen, die Finger miteinander verschränken und die Arme so gefaltet zum Brustbein ziehen. Ganz normal durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmen, dabei beim Einatmen die Zunge leicht gegen den oberen Gaumen drücken und beim Ausatmen die Zunge wieder locker lassen. Innerlich wird das Wort „Gleichgewicht“ gesprochen oder sich eine Kinderwippe vorgestellt, die gleichmäßig auf und ab wippt. Durch diese Atemgleichgewichtsübung wird die Plus-Minus-Polarität des Körpers ins Gleichgewicht gebracht und die rechte und linke Gehirnhälfte synchronisiert.

Schritt 3 – Aktivierung der Thymusdrüse
Sie ist das Zentrum der Lebensenergie. Man beklopft im Dreivierteltakt entweder mit lockerer Faust oder mit vier Fingern leicht die Thymusdrüse (TD), die sich etwa sieben Zentimeter unterhalb der Halsgrube befindet (siehe Skizze unten). Während des Beklopfens spricht man 5-, 6-mal die motivierende und ermutigende Formel: „Ich liebe und glaube, vertraue, bin dankbar und mutig.“  Diese 5 Begriffe sind die zentralen Anhaltspunkte für ein zufriedenes, ausgeglichenes Leben.

Schritt 4 – Massieren des Heilenden Punktes (HP), der circa zehn Zentimeter unterhalb des linken Schlüsselbeines zwischen der zweiten und dritten Rippe liegt (siehe Skizze unten). Der Heilende Punkt ist die „Reinigung“ unseres Energiesystems, d.h. durch das Reiben wird die negative Energie aus dem Körper abgeleitet. 

Er wird mit vier Fingern der rechten Hand mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn massiert. Gleichzeitig wird der Vorbereitungssatz, der Heilende Satz, laut ausgesprochen und 3-mal wiederholt.
Beispielsatz für Flugangst: „Obwohl ich diese Flugangst habe, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin“ und „Obwohl ich es nicht verdient haben könnte, diese Flugangst zu verlieren, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin“

Schritt 5 –Beklopfen der 7 Meridianpunkte (siehe Skizze)
Die Punkte werden leicht beklopft mit dem Zeigefinger oder mit dem Zeige- und Mittelfinger zusammen. Während des Beklopfens wird ständig der Behandlungssatz, der das Problem so präzise wie möglich wiedergeben sollte, laut ausgesprochen.
Beispiel für Flugangst: „Meine Flugangst, meine Flugangst ...“

Schritt 6 – Die Handrückenserie
dient zur Verstärkung der Behandlung. Hierbei wird der Handrücken-Punkt (HR), der sich zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger auf dem Handrücken befindet (siehe Skizze unten), mit vier Fingern der anderen Hand leicht beklopft. Während des Beklopfens wird wie folgt verfahren:
Augen schließen   –   Augen öffnen   –  ohne den Kopf zu bewegen, ganz scharf nach unten rechts schauen   –  ohne den Kopf zu bewegen, ganz scharf nach unten links schauen   –  mit den Augen langsam im Uhrzeigersinn kreisen   –  mit den Augen entgegengesetzt kreisen  –   eine Melodie ansummen   –  von 6 auf 0 zurückzählen   –   nochmals eine Melodie ansummen.

Schritt 7– Das Problem wird erneut auf der Belastungsskala eingeschätzt. Sollte das belastende Gefühl noch nicht auf 0 sein, werden die Schritte 4 bis 7 wiederholt mit entsprechender Umformulierung der Behandlungssätze.
Beispiel für Flugangst: Heilender Satz „Obwohl ich noch ein wenig Flugangst habe, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin.“ Behandlungssatz „Meine restliche Flugangst“

 

  weitere Methoden :

TAPPING

TAT

BSFF

MATRIX

BIOENERGIE

 

Anleitungs-Video:


Einführung in die Klopftechnik IrisAustere

Wenn Sie noch keine Grundkenntnisse besitzen, können Sie unten die Tapping-Punkte und Tapping-Reihenfolge nachschauen. Geklopft wird jeweils ca. 7 Mal, mit einem Finger auf die angezeigten, nummerierten Punkte.
Viele Themenbereiche können mit etwas Übung selbst behandelt werden, bei tieferen emotionalen Themen jedoch schützt uns oft unser Unterbewusstsein davor, weiter fortzuschreiten. Das ergibt in sofern einen Sinn, als dass Sie hier beide Rollen übernehmen würden, sowohl die des Beraters, als auch des Klienten. Dies wäre an sich schon ein verwirrendes Konzept. Bei weniger tiefliegenden Anliegen und um eine therapeutische Behandlung zu ergänzen, kann die Tapping-Technik leicht als eine wunderbare Selbstbehandlungsmethode angewendet werden.

1176-meridiane

Die Klopfpunkte:

(zum vergrössern auf die jeweilige Skizzen klicken)

weitere Anleitungs-Videos:

 

- Fortbildung für Therapeuten

- Was ist MET

- Vita

- Kontakt

- Firmencoachings

- Klopftechnik

- Literatur

- AGBs

- Reisecoachings

- TAT Ablauf

- Wegbeschreibung zur Praxis

- Impressum

- Coachings im Pflegedienst

- Erfahrungsberichte

- Partner

- Lehrer-Spiegel

- Fortbildungen für Lehrer/Psychologen

- Referenzen

- Infos

- Email

 

- Blog

- Anmeldung

 

 

 

 

 

© 2011 - 2015 Iris Austere  ::  www.iris-austere.com  ::